26* Die Tür zum Frieden

*

Wenn alles ruhiger wird um mich herum, dann weiß ich, ich bin angekommen. Angekommen bei mir in meinem Wunsch nach Frieden.

*

Es gab Tage, da konnte ich diesen Frieden nicht aushalten, dann war es zu ruhig und ich suchte mir Ablenkung im Außen. Dann war ich paradoxerweise am liebsten zentriert und beobachtete die Betriebsamkeit um mich herum. Manchmal ließ ich mich herausfordern, dann verließ ich meine Mitte, um mitzumischen im Alltagstrubel, um Grenzen zu überschreiten, um bei jemanden zu sein. Bis ich lernte, bei mir zu bleiben, mich nicht zu verlassen, und auf einmal war sie da, diese tiefe Zufriedenheit, der innere Frieden mit mir, in mir.

*

Auf einmal war alles so klar, so anders und doch, als wenn es schon immer so war, nicht nur ankommen, sondern nach Hause kommen.

*

*

*

Text 2015 © Simone Richter

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *